ÜBER MICH HINAUS (2012)

Nach über 200 Gigs und mehreren Releases mit seiner Crew Schlagzeiln geht Refpolk nun mit seinem ersten Solo-Album “Über mich hinaus” an den Start. Sein Debut steht für eine lebendige HipHop-Szene abseits von Gangsta- und Hipster-Rap, die eine politische Message mit der Liebe zu Rap verbindet.

Refpolk supportet den Kampf in den Berliner Kiezen gegen hohe Mieten und Verdrängung (“Kriegta nix”). Er lädt Acero Moretti aus Mailand und Lenkin.Hop aus Minsk ein, um gemeinsam gegen Faschismus in Europa vorzugehen (“They shall not pass”). Eigene Erfahrungen mit staatlicher Gewalt und Repression verarbeitet er in dem Doubletime-Track “Naivität”. Zusammen mit Sookee versucht er “die Schere zu schließen zwischen Anspruch und Realität” (“Mehr als genug”).

Eine Besonderheit von „Über mich hinaus“ ist, dass Refpolk sich nie selbst vergisst, sondern die eigenen Hoffnungen und Ängste und damit den Menschen am Mikrofon sichtbar macht. Persönliche Parts sind ein fester Bestandteil seines Albums, seien es Freundschaft und Zärtlichkeit („Du bist schön“) oder die eigene Biografie („Aufwachsen“). Diese Vielseitigkeit wird durch seine Beatauswahl unterstrichen: Electro und Drum’n Bass verbinden sich mit ruhigen Gesangsparts und Bläsereinsätzen, klassische Sample-Beats mit Live-Gitarren. Sowohl inhaltlich als auch musikalisch ist Refpolks Debut damit ein Album, das zwar bei ihm beginnt, doch weit über ihn hinaus geht.

Features: Pyro One, Lenkin.Hop, Acero Moretti, Filou (Berlin Boom Orchestra), Johnny Mauser, Sookee, DJ KaiKani.

Beats: forbiddan, Johannes Chrome, Beat 2.0, MisterMo, LeijiOne, JK Indeed.

Comments are closed.